normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Das Burgfräulein

Nach dem 1. Burgfest 1993 - hier gab es eine Burgfrau - entstand die Idee, zu den jährlichen Burgfesten ein Burgfräulein zu wählen. Das Burgfräulein sollte zwischen 16 und 25 Jahren alt sein und in Neustadt-Glewe wohnen oder arbeiten. In den Jahren - außer 1996 - wurde durch eine Jury, bestehend aus Vertreter der Stadt, der Schulen und Vereine, immer aus mehreren Kandidatinnen ein Burgfräulein gewählt. Im Jahre 1996 gab es nur eine Kandidatin. Bei der Burgfräuleinwahl haben die Kandidatinnen solche Aufgaben, wie Fragen zur Stadtgeschichte, Gedichtrezitationen und eine Situationsaufgabe zu lösen. Das gewählte Burgfräulein repräsentiert dann für ein Jahr die Stadt Neustadt-Glewe unter anderem auf Touristik-Messen, der Treffen der Neustädte in Europa und ist natürlich der Mittelpunkt bei den Burgfesten.