normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Alte Burg Neustadt-Glewe

Alte Burg Neustadt Glewe

Die 1331 erstmalig erwähnte Burg steht auf einem Hügel am Stadtrand, der wohl vor langer Zeit Teil einer Eldedüne war. Sie ist eine Randhausburg mit rechteckigen Grundriß (etwa 50x35 m) und besteht aus dem Alten und dem Neuen Haus, Ringmauer mit Tor und Wehrgang sowie einem Bergfried mit Schießöffnungen, Verlies, Rittersaal und Abort- Erkern. Bauherr war der Graf von Schwerin.


Die Burg diente ursprünglich der militärischen Absicherung der südlichen Grenze seiner Grafschaft.  Während das Alte Haus den Burg- vögten und Bediensteten Wohnraum bot, diente das Neue Haus später bis zur Fertigstellung des Neuen Schlosses als herzogliche Wohnung.  


Das Neue Haus, den Wehrgang und den Bergfried kann man begehen. Das Neue Haus beherbergt das Burgmuseum, ein Restaurant und wechselnde Ausstellungen. Leider wird das historische Bild durch einen supermodernen Treppenhaus-Anbau aus Stahl und Glas gestört. Bei Bauarbeiten stürzte im Januar 2002 das Dach und Obergeschoß des Alten Hauses ein.


Alljährlich lockt an einem Wochenende Anfang Juni das Burgfest mit mittelalterlichem Markttreiben, Ritterturnier, Schaukämpfen sowie dem Auftritt des “Burgadels” Tausende Besucher an.